Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Zur Vollversion dieser Seite im Forum von Philippinenportal: Eigentlich ein altes Thema - preisgünstiges Versenden von Geld auf die Philippinen
Philippinenportal > Leben in Europa > Sonstiges
Seiten: 1, 2
patf1
Hallo Leute,

bis vor kurzem habe ich Geld immer über die OnREM versendet - das ging recht schnell, war zuverlässig und vergleichsweise preiswert (7€ pro Transfer, unabhängig vom überwiesenen Betrag). Wie es aussieht hat die OnREM jetzt aber leider dicht gemacht: als ich das letzte Mal Geld überwiesen habe bekam ich mein Geld von einer Firma namens iTransfer zurück zusammen mit dem Hinweis, das bei der OnREM zur Zeit eine Systemumstellung stattfinde und es ungewiss ist, wann der Betrieb wieder aufgenommen wird. Als ich gestern nochmal nachgeguckt habe mußte ich feststellen, das es die Website offenbar nicht mehr gibt... traurig2.gif
Ich weiß nun nicht was da los ist, aber ein bißchen Geld möchte ich bzw. meine Frau von Zeit zu Zeit doch überweisen. Falls die OnREM irgendwann wieder eröffnet wird könnte ich ja auch ggf. dorthin zurück, es geht also eventuell auch nur um eine temporäre Lösung. Andererseits bin ich ehrlich gesagt nicht sehr optimistisch, ob die OnREM wirklich nochmal neu eröffnet. Ich fürchte eher, die sind erledigt.gif

Deshalb meine Frage: auf welche Weise sendet ihr Eurer Geld auf die Philippinen? Western Union ist mir persöhnlich ein bißchen arg unverschämt, ich suche vor allem einen preisgünstigen Anbieter... help.gif
pferdefluesterer
Zitat(patf1 @ 13.October 2009, 13:11 ) *
Deshalb meine Frage: auf welche Weise sendet ihr Eurer Geld auf die Philippinen? Western Union ist mir persöhnlich ein bißchen arg unverschämt, ich suche vor allem einen preisgünstigen Anbieter... help.gif

Wir senden über die PNB, Bareinzahlung hier und am Kto in Phils nach 1-2 Tagen gutgeschrieben, oder COINSTAR (funkt wie Western Union)

mfg hi.gif
pferdefluesterer
patf1
Zitat(pferdefluesterer @ 13.October 2009, 13:20 ) *
Wir senden über die PNB, Bareinzahlung hier und am Kto in Phils nach 1-2 Tagen gutgeschrieben, oder COINSTAR (funkt wie Western Union)

mfg hi.gif
pferdefluesterer

Erst mal vielen Dank für die Antwort! Wie funktioniert denn PNB oder Coinstar und was kostet es? Bei der PNB (Philippine National Bank?) habe ich gar nichts gefunden, muß ich da ein Konto in D. eröffnen? Gibt's da einen Link? Bei Coinstar fand fand ich bzgl. der Kosten nur den schönen Gummisatz: "...our fees are flexible depending on where in the world you are sending money to and where you wish to send money from." Das ist natürlich seeeeehr aussagekräftig... crazy.gif
pferdefluesterer
Zitat(patf1 @ 13.October 2009, 13:40 ) *
Erst mal vielen Dank für die Antwort! Wie funktioniert denn PNB oder Coinstar und was kostet es? Bei der PNB (Philippine National Bank?) habe ich gar nichts gefunden, muß ich da ein Konto in D. eröffnen? Gibt's da einen Link? Bei Coinstar fand fand ich bzgl. der Kosten nur den schönen Gummisatz: "...our fees are flexible depending on where in the world you are sending money to and where you wish to send money from." Das ist natürlich seeeeehr aussagekräftig... crazy.gif

Meine Frau hat ein Kto bei der PNB in Phils, zahlt hier bar (PNB-Standort Wien) auf ihr Kto ein und ihr zeichnungsberechtigter Bruder hebt auf den Phils ab - easy und günstig. Aber auch Überweisungen auf ein PNB Kto bei Bareinzahlung möglich. Kann mir nicht vorstellen, daß die Philippine National Bank nicht auch in Deutschland eine Niederlassung hat. hab es rausgesucht:
Hamburg Representative Office
Rosenstrasse 7, 20095 Hamburg, Germany
Tel. No.: (49) 40-326-252
(49) 40-326-303
Fax No.: (49) 40-321-184
Email Add.: jose.orlanda@pnb-hamburg.com
orlandajrja@yahoo.com
bei Coinstar haben wir so ca. 7€ an Spesen für 100€ bezahlt. Such dir die nächste Filiale raus. UPS, SORRY, hab grad nachgeschaut Coinstar gibt es noch nicht in Deutschland!
Schau mal auf moneybookers.com
mfg hi.gif
pferdefluesterer
mundl
@pferdefluesterer
also ich wusste gar nicht dass die philippine national police auch eine zweigstelle in wien hat!
aber nun spass beiseite ich hatte jahrelang bis zu 3 konten bei der philippine national police bank (pnb bank zur erklaerung) pesos dollar und timedeposit, habe aber mit der zeit alle konten dort (das letzte war das dollarkonto) wegen sehr schlechtem service und dauernd extremen wartezeiten aufgeloest. die glauben dort anscheinend dass man froh sein muss ein konto bei denen zu haben.
das ist bitte meine persoenliche meinung! wenn jemand aderer gute erfahrungen damit gemacht hat dann soll es mir auch recht sein!
chinabank dumaguete dauert eine ueberweisung 3 bis 5 tage (wochenende nicht miteingerechnet) und sevice ist super

mfg
mundl
pferdefluesterer
@mundl
glaub ich dir schon, nur da wir in Wien eine Zweigstelle von der PNB haben ist es für meine Frau am Billigsten. Eine Überweisung von der BA (Bank Austria) würde ca 28 Euro an Spesen kosten, die sind total deppert!
mfg hi.gif drinks.gif
pferdefluesterer
mundl
seit wann ueberweisen denn die british airways geld auf die philippinen? auch komisch!!!! tease.gif crazy.gif
aber du hast die richtige version in klammer dazugeschrieben und die gebuehr ist auch eine frechheit!

mfg
mundl
CaddyCat
Zitat(patf1 @ 13.October 2009, 13:11 ) *
Hallo Leute,

bis vor kurzem habe ich Geld immer über die OnREM versendet - das ging recht schnell, war zuverlässig und vergleichsweise preiswert (7€ pro Transfer, unabhängig vom überwiesenen Betrag). Wie es aussieht hat die OnREM jetzt aber leider dicht gemacht: als ich das letzte Mal Geld überwiesen habe bekam ich mein Geld von einer Firma namens iTransfer zurück zusammen mit dem Hinweis, das bei der OnREM zur Zeit eine Systemumstellung stattfinde und es ungewiss ist, wann der Betrieb wieder aufgenommen wird. Als ich gestern nochmal nachgeguckt habe mußte ich feststellen, das es die Website offenbar nicht mehr gibt... traurig2.gif
Ich weiß nun nicht was da los ist, aber ein bißchen Geld möchte ich bzw. meine Frau von Zeit zu Zeit doch überweisen. Falls die OnREM irgendwann wieder eröffnet wird könnte ich ja auch ggf. dorthin zurück, es geht also eventuell auch nur um eine temporäre Lösung. Andererseits bin ich ehrlich gesagt nicht sehr optimistisch, ob die OnREM wirklich nochmal neu eröffnet. Ich fürchte eher, die sind erledigt.gif

Deshalb meine Frage: auf welche Weise sendet ihr Eurer Geld auf die Philippinen? Western Union ist mir persöhnlich ein bißchen arg unverschämt, ich suche vor allem einen preisgünstigen Anbieter... help.gif



Hallo patf1,

MA Transworld GmbH, Hamburg, Tel.-Nr.: 040-30392286, Geschäftsführer Frederick Lobaton, spricht deutsch.

Gebühr pro Überweisung: ca. 7 €

Gruss

CC
patf1
Zitat(pferdefluesterer @ 13.October 2009, 13:59 ) *
Meine Frau hat ein Kto bei der PNB in Phils, zahlt hier bar (PNB-Standort Wien) auf ihr Kto ein und ihr zeichnungsberechtigter Bruder hebt auf den Phils ab - easy und günstig. Aber auch Überweisungen auf ein PNB Kto bei Bareinzahlung möglich. Kann mir nicht vorstellen, daß die Philippine National Bank nicht auch in Deutschland eine Niederlassung hat. hab es rausgesucht:
Hamburg Representative Office
Rosenstrasse 7, 20095 Hamburg, Germany
Tel. No.: (49) 40-326-252
(49) 40-326-303
Fax No.: (49) 40-321-184
Email Add.: jose.orlanda@pnb-hamburg.com
orlandajrja@yahoo.com
bei Coinstar haben wir so ca. 7€ an Spesen für 100€ bezahlt. Such dir die nächste Filiale raus. UPS, SORRY, hab grad nachgeschaut Coinstar gibt es noch nicht in Deutschland!
Schau mal auf moneybookers.com
mfg hi.gif
pferdefluesterer

Vielen Dank für die Infos! Wegen PNB scheinen die Meinungen ja etwas geteilt zu sein, aber es gibt ja noch die Moneybookers! Werde ich mir gleich morgen mal angucken... hi.gif


Zitat(pferdefluesterer @ 13.October 2009, 16:42 ) *
@mundl
glaub ich dir schon, nur da wir in Wien eine Zweigstelle von der PNB haben ist es für meine Frau am Billigsten. Eine Überweisung von der BA (Bank Austria) würde ca 28 Euro an Spesen kosten, die sind total deppert!
mfg hi.gif drinks.gif
pferdefluesterer

Die sind ja noch verückter als die von der Western Union, da habe ich letztes Mal 26 € gezahlt - ich dachte, ich werde nicht wieder. Aber die Bank Austria ist ja noch ein bißchen bekloppter! Zumindest bekommt man den Eindruck, wenn man diese Preise hört... froehlich2.gif


Zitat(CaddyCat @ 13.October 2009, 18:02 ) *
Hallo patf1,

MA Transworld GmbH, Hamburg, Tel.-Nr.: 040-30392286, Geschäftsführer Frederick Lobaton, spricht deutsch.

Gebühr pro Überweisung: ca. 7 €

Gruss

CC

Vielen Dank, CaddyCat! Werde mir die Transworld GmbH mal angucken, den Preis kann man auf jedem Fall gelten lassen... froehlich2.gif
hge
Zitat(patf1 @ 13.October 2009, 22:12 ) *
Vielen Dank für die Infos! Wegen PNB scheinen die Meinungen ja etwas geteilt zu sein,



Also ich mach das seit kurzem mit der PNB.

Filiale in Hamburg:
http://www.pnb.com.ph/content/view/296/425/

Man überweist auf ein Konto der Commerzbank; als Betreff gibt man die Zielkontonr auf den Phils an (PNB);
dauaert 2-3 tage; 5 Euro Gebühr und guter Kurs.

Leider war das erste Mal etwas nervig:

Herr O. von pnb-Hamburg schickt ein formblatt zu, dass so etwas wie postident sein soll. wegen geldwäschegesetz.
Leider lehnt die Post diese eigengestrickte Formblatt ab, weil es nicht deren Standard entspricht.

Wenn man dann noch eine Hausbank hat, kann man bei denen die entsprechende Unterschrift bekommen.

Falls nicht - wie ich als Direktbänkler - kanns etwas teurer werden: Dann muss der Notar das beglaubigen. Da mein Notar dies nur als eidesstattliche erklärung durchgehen liess, kostet das fast 50 Euro.

Bei mir hat es sich aber schon amortiesiert, weil ich bis dato mit xoom geschickt habe. Ist zwar sehr schnell, aber die Gebührren waren horrend gewachsen.

Gruss

hge
patf1
Zitat(hge @ 14.October 2009, 00:06 ) *
Also ich mach das seit kurzem mit der PNB.

Filiale in Hamburg:
http://www.pnb.com.ph/content/view/296/425/

Man überweist auf ein Konto der Commerzbank; als Betreff gibt man die Zielkontonr auf den Phils an (PNB);
dauaert 2-3 tage; 5 Euro Gebühr und guter Kurs.

Leider war das erste Mal etwas nervig:

Herr O. von pnb-Hamburg schickt ein formblatt zu, dass so etwas wie postident sein soll. wegen geldwäschegesetz.
Leider lehnt die Post diese eigengestrickte Formblatt ab, weil es nicht deren Standard entspricht.

Wenn man dann noch eine Hausbank hat, kann man bei denen die entsprechende Unterschrift bekommen.

Falls nicht - wie ich als Direktbänkler - kanns etwas teurer werden: Dann muss der Notar das beglaubigen. Da mein Notar dies nur als eidesstattliche erklärung durchgehen liess, kostet das fast 50 Euro.

Bei mir hat es sich aber schon amortiesiert, weil ich bis dato mit xoom geschickt habe. Ist zwar sehr schnell, aber die Gebührren waren horrend gewachsen.

Gruss

hge

Also der Kurs klingt gut, 5€ Gebühr habe ich noch nirgendwo gesehen! Wenn man das mit der Bank Austria vergleicht (siehe weiter oben)...
Aber wieso muß der Notar da was beglaubigen? Eigentlich müßte doch die Ident-Feststellung bei der Post ausreichen! Bei der OnREM wars bei mir jedenfalls so... Schließlich braucht die PNB ja keine Bestätigung, bei wem Du Dein Konto hast (eigentlich braucht er das gar nicht zu wissen). Oder doch? Verstehe ich nicht... crazy.gif
hge
Zitat(patf1 @ 14.October 2009, 08:24 ) *
Eigentlich müßte doch die Ident-Feststellung bei der Post ausreichen!


Du kannst dir ja das Formblatt von der PNB Hamburg mal zuschicken lassen. (Siehe meinen Link, dort ist auch eine e-mail-adresse)

Wenn deine Post mit diesem Formblatt das PostIdentverfahren durchführt ist alles paletti. Bei mir hat sie es nicht getan, weil dies ein "handgestricktes" Formular ist.

Falls du eine Hausbank hast, die du auch aufsuchen kannst, kann die alternativ das Formblatt unterschreiben. Ansonsten bleibt nur der Weg zum Notar.

hge
patf1
Zitat(hge @ 14.October 2009, 08:53 ) *
Du kannst dir ja das Formblatt von der PNB Hamburg mal zuschicken lassen. (Siehe meinen Link, dort ist auch eine e-mail-adresse)

Wenn deine Post mit diesem Formblatt das PostIdentverfahren durchführt ist alles paletti. Bei mir hat sie es nicht getan, weil dies ein "handgestricktes" Formular ist.

Falls du eine Hausbank hast, die du auch aufsuchen kannst, kann die alternativ das Formblatt unterschreiben. Ansonsten bleibt nur der Weg zum Notar.

hge

Also ist das Problem, daß die PNB sich nicht an das Format des Postident-Formulars hält? Das ist ja bekloppt - Entschuldigung! Aber die 2 Euro Preisunterschied pro Überweisung sind auch nicht so viel, da habe ich die 50 € für den Anwalt ja erst nach 25 Überweisungen wieder raus. Wenn wir ca. alle 2 Monate was überweisen, brauchen wir dafür ja "nur" etwas mehr als 4 Jahre! Also da bezahle ich wohl lieber die 7 € bei einem anderen Anbieter - denn wer weiß denn, was in 4 Jahren ist? Bei der OnREM war ich reichlich 2 Jahre, bevor die sang- und klanglos vom Markt verschwunden sind. Das scheint mir von der PNB nicht gerade sehr geschäftstüchtig zu sein, denn dieses andere Formular macht den Kunden mehr Aufwand und bringt sie dazu, eventuell doch lieber zu einem anderen Versender zu gehen. Na gut, geschäftstüchtig ist die Bank Austria bei 28 € Gebühren auch nicht gerade... absoluet.gif
pferdefluesterer
Zitat(patf1 @ 14.October 2009, 09:10 ) *
Also ist das Problem, daß die PNB sich nicht an das Format des Postident-Formulars hält? Das ist ja bekloppt - Entschuldigung! Aber die 2 Euro Preisunterschied pro Überweisung sind auch nicht so viel, da habe ich die 50 € für den Anwalt ja erst nach 25 Überweisungen wieder raus. Wenn wir ca. alle 2 Monate was überweisen, brauchen wir dafür ja "nur" etwas mehr als 4 Jahre! Also da bezahle ich wohl lieber die 7 € bei einem anderen Anbieter - denn wer weiß denn, was in 4 Jahren ist? Bei der OnREM war ich reichlich 2 Jahre, bevor die sang- und klanglos vom Markt verschwunden sind. Das scheint mir von der PNB nicht gerade sehr geschäftstüchtig zu sein, denn dieses andere Formular macht den Kunden mehr Aufwand und bringt sie dazu, eventuell doch lieber zu einem anderen Versender zu gehen. Na gut, geschäftstüchtig ist die Bank Austria bei 28 € Gebühren auch nicht gerade... absoluet.gif

Kennst Niemanden in Hamburg der für dich cash einzahlen könnte? Und du überweist es ihm???
mfg hi.gif
pferdefluesterer
OceanBreeze
Eine weitere Alternative, die glaube ich hier auch schon diskutiert wurde, ist BPI Gemini Express, Frankfurt. Habe gelegentlich durch sie überwiesen; hat schnell und zuverlässig geklappt:

Zitat
BPI-Gemini Express GmbH*
Eckenheimer Landstr 67, 60318 Frankfurt
Tel. No. 069-95530325

*Bank of the Philippine Islands(BPI)-tied up since 1992
• Geldüberweisungsdienst nach den Philippinen
• Dienstleistungen:
*Tür zu Türanlieferung -Luzon, Visaya, Mindanao
*direkte Zahlung–Geld bei einem BPI Zweig-BNF abholen
*direkte Gutschrift zur BPI oder FB(BPI-Family Bank) oder zu irgendeiner Bank in den
Philippinen
*die Öffnung des Banksparkontos mit BPI oder FB(BPI-Family Bank)
• 24 Stunden ATM service
Die schnellste, sicherste und komfortabelste Weise Geld nach den Philippinen durch BPI-Gemini Express GmbH zu schicken. BPI, zweit größte Bank in den Philippinen, ist unser respektierter Partner um Lieferung und Überweisung zu tätigen , nakasisiguro ka na matatangap ng mahal mo sa buhay ang iyong padalang pera. GARANTIERT.
• Gebühren:
• Tür zu Türanlieferung: €10,00(Metro Manila),1-2 Tage €12,00(Provinz)2-5 Tage
• Direkte Gutschrift zum BPI/Family Bank Konto:€8.00,weniger als 1Tag gutgeschrieben, mit einem kostenlosen SMS an dem Begünstigten und dem Überweiser für die Bestätigung der Gutschrift
• Direkte Zahlung - Geld bei einem BPI/Family Bank Zweig abholen:€8,00, 3 Tage
• Direkte Gutschrift zu jedem anderen kommerziellen Phil. Bankkonto:€9.00, 2- 4 Tage



BPI-Gemini Express GmbH*
Wie man Geld zu den Philippinen schickt:
1. Geben Sie uns die Namen, Adresse, Telefon Nr. für Tür zu Türanlieferung und die Bankinformationen Ihres Empfängers in den Philippinen für direkte Gutschrift bei der Bank.
Jeder Empfänger, den Sie uns geben, wird in unserem Computer als zukünftigen Referenzen gespeichert. Geben Sie zu uns Ihren Namen, Adresse, Telefon/Handy Nr. an. WIR BENÖTIGEN EINE KOPIE IHRES REISEPASS ODER PERSONALAUSWEIS. Senden Sie es per Post.
Faxen Sie es nicht an uns.
2.Überweisen Sie von Ihrer Bank zu dem Kontoempfänger:
BPI-Gemini Express GmbH;
Name unserer Bank: Hypo Vereinsbank Frankfurt.
Konto nr. 605703410, BLZ: 50320191.
3. Ihr Begünstigter empfängt das Geld vor seiner Eingangstür bei Tür zu Türanlieferung oder es wird automatisch an seinem BPI oder FB Konto gutgeschrieben. Für andere Banken in den Philippinen wird Bargeld direkt dort abgelegt. Für das Abholen bei irgendeinem BPI/FB Zweig wird dem Begünstigten eine Nachricht (SMS) geschickt.
4. Wir können auch für Sie ein Banksparkonto in den Philippinen eröffnen welches Ihr zukünftiges Ersparnis sein könnte sobald Sie zu den Philippinen zurück fliegen. Außerdem können wir bitten einen ATM Banksparkonto für Ihren Begünstigten zu eröffnen um Ihren Begünstigten jeden Monat zu unterstützen.
• Eckenheimer Landstr. 67, 60318 Frankfurt
• Tel. 069-95530325, Fax:069-95530326
• Email: BPIGemini@aol.com , BPIGemini@yahoo.com
• Kontaktpersonen: Reynaldo Ordinario, Oliver Ordinario
patf1
Zitat(pferdefluesterer @ 14.October 2009, 17:09 ) *
Kennst Niemanden in Hamburg der für dich cash einzahlen könnte? Und du überweist es ihm???
mfg hi.gif
pferdefluesterer

Natürlich könnte ich ggf. überweisen. Das Problem ist hier eher die vorher notwendige Registrierung, die scheint ggf. mziemlich umständlich zu sein.

Zitat(OceanBreeze @ 14.October 2009, 19:30 ) *
Eine weitere Alternative, die glaube ich hier auch schon diskutiert wurde, ist BPI Gemini Express, Frankfurt. Habe gelegentlich durch sie überwiesen; hat schnell und zuverlässig geklappt:

Der Anbieter scheint auch eine gute Wahl zu sein. Etwas teurer als die anderen, aber wenn es ohne Probleme klappt - warum nicht! Danke für den Hinweis.
maxelsha
MoneyGram ist ok.
Funktioniert genau so wie Western Union,ist aber viel Billiger,und hat einen sehr guten Wechselkurs
http://www.moneygram.com/MGI/DE/DE/Send/Se...CC=DE&LC=DE
Mfg Axel
patf1
Zitat(maxelsha @ 15.October 2009, 03:20 ) *
MoneyGram ist ok.
Funktioniert genau so wie Western Union,ist aber viel Billiger,und hat einen sehr guten Wechselkurs
http://www.moneygram.com/MGI/DE/DE/Send/Se...CC=DE&LC=DE
Mfg Axel

Danke für den Hinweis, Maxelsha! Habe den Preis mal kurz gecheckt, mit 11 € Gebühr bei 100 € Versand auf die Philippinen sind sie tatsächlich viel günstiger als Western Union. Im Vergleich mit den anderen liegen sie aber mehr im Mittelfeld. Aber ein guter Wechselkurs ist auch wichtig, und den habe ich eben nicht gecheckt.
maxelsha
Zitat(patf1 @ 15.October 2009, 14:12 ) *
Danke für den Hinweis, Maxelsha! Habe den Preis mal kurz gecheckt, mit 11 € Gebühr bei 100 € Versand auf die Philippinen sind sie tatsächlich viel günstiger als Western Union. Im Vergleich mit den anderen liegen sie aber mehr im Mittelfeld. Aber ein guter Wechselkurs ist auch wichtig, und den habe ich eben nicht gecheckt.

Der Wechselkurs ist wirklich sehr gut,du kannst auch entscheiden ob US Dollar,oder Peso ausbezahlt wird.
Mfg Axel
Speedy
Zitat(hge @ 14.October 2009, 14:53 ) *
Du kannst dir ja das Formblatt von der PNB Hamburg mal zuschicken lassen. (Siehe meinen Link, dort ist auch eine e-mail-adresse)

Wenn deine Post mit diesem Formblatt das PostIdentverfahren durchführt ist alles paletti. Bei mir hat sie es nicht getan, weil dies ein "handgestricktes" Formular ist.

Falls du eine Hausbank hast, die du auch aufsuchen kannst, kann die alternativ das Formblatt unterschreiben. Ansonsten bleibt nur der Weg zum Notar.

hge

Irre ich mich, oder kann man das Postident-Verfahren auch SELBST initiieren? Das wäre dann doch die Alternative gewesen, kostet so um die 13 EUR.
maxelsha
Zitat(patf1 @ 15.October 2009, 14:12 ) *
Danke für den Hinweis, Maxelsha! Habe den Preis mal kurz gecheckt, mit 11 € Gebühr bei 100 €

Wieso 11 € Ich habe nochmal nachgeschaut,kam mir Komisch vor.
100 € zu senden kostet bei MoneyGram 7,50€
Mfg Axel
patf1
Zitat(Speedy @ 15.October 2009, 10:34 ) *
Irre ich mich, oder kann man das Postident-Verfahren auch SELBST initiieren? Das wäre dann doch die Alternative gewesen, kostet so um die 13 EUR.

Laut Deutschem Geldwäschegesetz mußt Du normalerweise nachweisen, wer Du eigentlich bist. Das macht die deutsche Post, in dem sie in der Regel ein Formular der Bank entsprechend der Angaben in Deinem Pass oder Ausweis ausfüllt. Keine Ahnung ob die Post da auch selber irgendwelche Formulare hat, das habe ich noch nie gehabt...
mundl
der wechselkurs ist auch wichtig das stimmt!
aber 11 euro bei hundert das sind ueber 10%! das finde ich eigentlich viel
aber bitte wenn es jemanden das wert ist

mfg
mundl
hge
Zitat(Speedy @ 15.October 2009, 10:34 ) *
Irre ich mich, oder kann man das Postident-Verfahren auch SELBST initiieren? Das wäre dann doch die Alternative gewesen, kostet so um die 13 EUR.



... müsste eigentlich gehen; möglicherweise war der Sachb bei mir damals nicht richtig informiert:

http://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&...link1015472_875

(Leider hatte ich mich damals auch nicht vorinformiert. )

hge
patf1
Zitat(maxelsha @ 15.October 2009, 10:36 ) *
Wieso 11 € Ich habe nochmal nachgeschaut,kam mir Komisch vor.
100 € zu senden kostet bei MoneyGram 7,50€
Mfg Axel

Komisch, bei mir bleibt's bei 11 Teuro:

Absenderland : GERMANY
Empfängerland : PHILIPPINES
Service : 10 Minute Service
Sendebetrag : 89.00 EURO
Gebührenbetrag : 11.00 EURO
Gesamtbetrag : 100.00 EURO
Empfangsbetrag : 5,953.72 Philippine Peso

Geschätzter Wechselkurs : 1 EURO = 66.895714 Philippine Peso

Ich bin über den Button "Wie Viel" gegangen und habe dort 100 € angegeben. Keine Ahnung, was da nun richtig ist! Für mich sieht es aus wie 11 Teuros.
maxelsha
Zitat(patf1 @ 15.October 2009, 18:36 ) *
Komisch, bei mir bleibt's bei 11 Teuro:

Absenderland : GERMANY
Empfängerland : PHILIPPINES
Service : 10 Minute Service
Sendebetrag : 89.00 EURO
Gebührenbetrag : 11.00 EURO
Gesamtbetrag : 100.00 EURO
Empfangsbetrag : 5,953.72 Philippine Peso

Geschätzter Wechselkurs : 1 EURO = 66.895714 Philippine Peso

Ich bin über den Button "Wie Viel" gegangen und habe dort 100 € angegeben. Keine Ahnung, was da nun richtig ist! Für mich sieht es aus wie 11 Teuros.

Du musst bei Empfangsbeitrag 100 € eingeben nicht bei Sendebetrag
betrag
Ich sende des Öffteren mit Moneygram
Mfg Axel
patf1
Zitat(maxelsha @ 15.October 2009, 12:50 ) *
Du musst bei Empfangsbeitrag 100 € eingeben nicht bei Sendebetrag
betrag
Ich sende des Öffteren mit Moneygram
Mfg Axel

Nee, dann werden es nur 100 Pesos, weil ich keine Empfangswährung angeben kann! Die Gebühr beträgt dann allerdings wirklich 7,50 €, was ich bei 100 überwiesenen Pesos ganz schön hoch finde. Hier die Abrechnung:

Absenderland : GERMANY
Empfängerland : PHILIPPINES
Service : 10 Minute Service
Sendebetrag : 1.50 EURO
Gebührenbetrag : 7.50 EURO
Gesamtbetrag : 9.00 EURO
Empfangsbetrag : 99.96 Philippine Peso
maxelsha
Nach langen Suchen habe ich einen Alten Überweisungschein gefunden, vom August,da habe ich für 200€ 14 € Bezahlt
Mfg Axel
mundl
ich habe erst letzte woche 2x mit western idiot (western union) geld bekommen und da war der wechselkurs ganz schlecht. wesentlich besser das normal auf die chinabank zu ueberweisen. dann dauert es zwar etwas laenger aber der wert des geldes kommt auch an! in diesem fall ging es leider nicht anders aber normal wuerde ich die western idiot es sei denn fuer einen notfall nicht empfehlen!

mfg
mundl
patf1
Ich habe jetzt ein Angebot von iTransfer bekommen. Die präsentieren sich mir als Nachfolger meines früheren Anbieters OnREM, und bieten einen Transfer bis 30-500 € zu 4,99€ + 1% Commision an. Ich weiß allerdings nicht, was die bei Summen < 30 € oder > 500 € verlangen... crazy.gif Allerdings scheint mir die Gebühr bei bis 500€ relativ günstig zu sein. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit denen?
Speedy
Zitat(patf1 @ 22.October 2009, 20:16 ) *
Ich habe jetzt ein Angebot von iTransfer bekommen. Die präsentieren sich mir als Nachfolger meines früheren Anbieters OnREM, und bieten einen Transfer bis 30-500 € zu 4,99€ + 1% Commision an. Ich weiß allerdings nicht, was die bei Summen < 30 € oder > 500 € verlangen... crazy.gif Allerdings scheint mir die Gebühr bei bis 500€ relativ günstig zu sein. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit denen?

Leider nicht.
Ich hatte vor einigen Jahren mal probeweise 100 EUR mit OnRem geschickt, die niemals auf unserem Konto ankamen ... ich kann nur hoffen, dass iTransfer da besser ist, daher wäre ich an Feedback interessiert, falls Du mit denen schickst.
patf1
Zitat(Speedy @ 25.October 2009, 06:54 ) *
Leider nicht.
Ich hatte vor einigen Jahren mal probeweise 100 EUR mit OnRem geschickt, die niemals auf unserem Konto ankamen ... ich kann nur hoffen, dass iTransfer da besser ist, daher wäre ich an Feedback interessiert, falls Du mit denen schickst.

Das ist ja merkwürdig... Ich habe damals mit OnREM immer beste Erfahrungen gemacht! Die waren meistens sehr schnell, günstig und auch sonst recht nett. Hatte allerdings auch mal ein Erlebnis, wo ich mehrere hundert Euros auf die Phils transferieren wollte - aber erst nachdem ich den Startschuß gegeben habe! Der Startschuß kam allerdings nie und irgendwie hatten die ein echtes Problem, mir meine Knete zurückzuüberweisen.Hat erst geklappt, nachdem ich denen einen offiziellen Brief geschrieben habe - da wurde mein Berater gefeuert und durch einen anderen ersetzt. Fortan gab's auch wirklich keinerlei Probleme mehr mit denen... Na ja, ist ja jetzt auch nicht mehr so wichtig.

Auf jedem Fall gebe ich Dir dann hier Feedback, wie es geklappt hat!
Speedy
Zitat(patf1 @ 26.October 2009, 00:49 ) *
Auf jedem Fall gebe ich Dir dann hier Feedback, wie es geklappt hat!

Danke schon vorab.
Speedy
Zitat(patf1 @ 26.October 2009, 00:49 ) *
Auf jedem Fall gebe ich Dir dann hier Feedback, wie es geklappt hat!

Danke schon vorab.
Bigbox
Was haltet Ihr denn von pre-paid Kreditkarten unknw.gif Verschiedene Banken und andere Anbieter (z.B. Blauworld) bieten derzeit solche Karten an. Ich überlege meiner Freundin eine Karte zu besorgen, um nicht mehr die horrenden Gebühren von Western Union zu bezahlen.

Gruss

Bigbox
pferdefluesterer
Zitat(Bigbox @ 01.November 2009, 04:09 ) *
Was haltet Ihr denn von pre-paid Kreditkarten unknw.gif Verschiedene Banken und andere Anbieter (z.B. Blauworld) bieten derzeit solche Karten an. Ich überlege meiner Freundin eine Karte zu besorgen, um nicht mehr die horrenden Gebühren von Western Union zu bezahlen.
Gruss
Bigbox

Ich selbst verwende seit einigen Jahren für meine Reisen eine prepaid-Kreditcarte (Mastercard), auch Visa-electron ist empfehlenswert. Jedoch ist diese Karte nur für den Notfall gedacht.
Ich befürchte jedoch, daß dich die Karte für deine Freundin teuerer kommen wird, als die derzeitigen Überweisungen.

Und wenn du mit Western Union schickst, bist du selber schuld!
Speedy
Zitat(pferdefluesterer @ 01.November 2009, 15:36 ) *
Ich befürchte jedoch, daß dich die Karte für deine Freundin teuerer kommen wird, als die derzeitigen Überweisungen.

Hmmm, da gab es mal einen Thread zu diesem Thema, ist schon eine Weile her. Da war, soweit ich mich erinnere, auch eine kostenlose Karte bei, allerdings wohl dennoch mit den Bargeldauszahlungsgebühren und Auslandseinsatzentgelt ... cray.gif
Bigbox, probiere es doch mal über die Suche.
pferdefluesterer
Zitat(Speedy @ 01.November 2009, 08:51 ) *
Hmmm, da gab es mal einen Thread zu diesem Thema, ist schon eine Weile her. Da war, soweit ich mich erinnere, auch eine kostenlose Karte bei, allerdings wohl dennoch mit den Bargeldauszahlungsgebühren und Auslandseinsatzentgelt ... cray.gif

Klar hast du Gebühren, aber so war es ja auch nicht gemeint...
Wenn er ihr Geld schickt teilt sie es sich ein....hoffentlich wenigstens.
Jedoch mit der Karte einzukaufen, wenn das Bargeld weg ist, ist zu einfach und zu verlockend. Ich befürchte, daß er im Endeffekt öfter die Karte aufladen wird müssen, als er jetzt überweist.
Außerdem fällt mir auf, daß sich hier die Mitglieder die Finger wundschreiben um günstigere Möglichkeiten als Western Union aufzuzählen - doch WOZU eigentlich unknw.gif unknw.gif unknw.gif
Pedro
Hallo zusammen

Nun schreibe ich mal meinen ersten Beitrag in diesem Forum. Ich selber versende das Geld mit XOOM.COM

Es gibt verschiedene Methoden, das Geld in den Philippinen abzuholen, meine Frau tut es bei MHuillier. Auch die Überweisungsgebühren finde ich moderat, verglichen mit Western Union oder einer Banküberweisung (welche sowieso mehrere Tage dauert).

Auch die Möglichkeit der Prepaid-Kreditkarte finde ich toll. Für meine eigene Visa Electron bezahle ich pro Einzahlung einen Betrag von 2 Franken (etwa 1.40 Euro) unabhängig vom Einzahlungsbetrag und bei einem Bargeldbezug in den Philippinen Spesen von 0.9 Prozent. Wenn ich eine Überweisung tätige, habe ich das Geld in der Regel am Folgetag gutgeschrieben.

Liebe Grüsse
Pedro
Bigbox
Zitat(pferdefluesterer @ 01.November 2009, 15:36 ) *
Ich selbst verwende seit einigen Jahren für meine Reisen eine prepaid-Kreditcarte (Mastercard), auch Visa-electron ist empfehlenswert. Jedoch ist diese Karte nur für den Notfall gedacht.
Ich befürchte jedoch, daß dich die Karte für deine Freundin teuerer kommen wird, als die derzeitigen Überweisungen.

Und wenn du mit Western Union schickst, bist du selber schuld!


Naja, ich bin halt selbst oft im Ausland (derzeit in China), da ist es mit WU per internet einfach praktischer. Ehrlich gesagt war ich bisher auch zu faul um mich näher umzusehen. Normale Überweisung geht nicht, da meine Freundin kein Konto hat. Ein Konto einzurichten lohnt sich wahrscheinlich auch nicht mehr, da sie sowieso nächstes Jahr nach Deutschland kommt.

Gruss

Bigbox
Bigbox
Zitat(Speedy @ 01.November 2009, 15:51 ) *
Hmmm, da gab es mal einen Thread zu diesem Thema, ist schon eine Weile her. Da war, soweit ich mich erinnere, auch eine kostenlose Karte bei, allerdings wohl dennoch mit den Bargeldauszahlungsgebühren und Auslandseinsatzentgelt ... cray.gif
Bigbox, probiere es doch mal über die Suche.


Hi Speedy,

diese Karte gibt es bei der DKB Bank. Ein Freund von mir besitzt eine und ist damit zufrieden. Ich wollte mir jedoch nicht noch ein Konto einrichten, sondern einfach eine Karte besorgen, mit der meine Freundin Geld abheben kann. Wie schnell sie das Geld ausgibt liegt meiner Meinung nach nicht an der Art der Überweisung. Sie kann genauso gut das überwiesene Bargeld innerhalb eines Tages ausgeben (was sie aber auch nicht tut). Nur weil ich ihr die Kreditkarte gebe heisst das nicht, dass ich dann unbegrenzt Geld auf die Karte überweise.

Viele Grüße auch Nantong

Bigbox
patf1
Zitat(Pedro @ 01.November 2009, 09:47 ) *
Hallo zusammen

Nun schreibe ich mal meinen ersten Beitrag in diesem Forum. Ich selber versende das Geld mit XOOM.COM

Hallo Pedro, willkommen erst mal hier im Forum!

Zitat(Pedro @ 01.November 2009, 09:47 ) *
Es gibt verschiedene Methoden, das Geld in den Philippinen abzuholen, meine Frau tut es bei MHuillier. Auch die Überweisungsgebühren finde ich moderat, verglichen mit Western Union oder einer Banküberweisung (welche sowieso mehrere Tage dauert).

Na gut, besser bei den Gebühren zu sein als Western Union sollte nicht soooooo schwer sein. blum.gif

Zitat(Pedro @ 01.November 2009, 09:47 ) *
Auch die Möglichkeit der Prepaid-Kreditkarte finde ich toll. Für meine eigene Visa Electron bezahle ich pro Einzahlung einen Betrag von 2 Franken (etwa 1.40 Euro) unabhängig vom Einzahlungsbetrag und bei einem Bargeldbezug in den Philippinen Spesen von 0.9 Prozent. Wenn ich eine Überweisung tätige, habe ich das Geld in der Regel am Folgetag gutgeschrieben.

Ja, das klingt doch ganz gut! Wobei auch ich denke, das so eine Prepaid-Kreditkarte unter Umständen dazu verführen kann, ständig viel Geld auszugeben. Aber wir sollten ja unsere Dame kennen und demnach auch einschätzen können, ob so eine Kreditkarte eine gute Idee ist. hi.gif Gebührenmäßig klingt es auf jedem Fall richtig gut.
Pedro
Zitat(patf1 @ 01.November 2009, 15:45 ) *
Ja, das klingt doch ganz gut! Wobei auch ich denke, das so eine Prepaid-Kreditkarte unter Umständen dazu verführen kann, ständig viel Geld auszugeben. Aber wir sollten ja unsere Dame kennen und demnach auch einschätzen können, ob so eine Kreditkarte eine gute Idee ist.

Jetzt hoffe ich, dass es klappt mit dem Zitieren, da es noch neu für mich ist good.gif

Erst mal danke für den Willkommensgruss. Zum Glück kenne ich meine Frau und weiss dass Sie nicht zuviel Geld ausgibt. Ich selber habe sogar bei ihr Mühe, mir mal was schönes zu gönnen hyper.gif

Ich schicke ihr monatlich 300 Franken, etwa 200 Euro, mit dem sie sehr gut auskommt. Manchmal ist es auch mal ein wenig mehr, wenn etwas spezielles ansteht. Aber dann höchstens mal 100 Franken, und wenn ich Ihr sage, dass es dieses Mal nicht drin liegt, dann ist es auch ok. Der Grund, dass ich keine Prepaid Kreditkarte für sie mache, ist lediglich der, dass wir damit rechnen, dass Sie Ende Jahr in die Schweiz einreisen kann, und für diese kurze Zeit lohnt sich der Aufwand auch nicht mehr. Es stehen nämlich nur noch zwei Überweisungen an, eine für den Monat Dezember (dann eher wieder 400 Franken, aber sie hat mich noch nicht gefragt) und dann nochmals im Dezember für das Flugticket.

Liebe Grüsse
Pedro
patf1
Zitat(Pedro @ 01.November 2009, 19:37 ) *
Jetzt hoffe ich, dass es klappt mit dem Zitieren, da es noch neu für mich ist good.gif

Hat geklappt... yahoo.gif

Zitat(Pedro @ 01.November 2009, 19:37 ) *
Erst mal danke für den Willkommensgruss. Zum Glück kenne ich meine Frau und weiss dass Sie nicht zuviel Geld ausgibt. Ich selber habe sogar bei ihr Mühe, mir mal was schönes zu gönnen hyper.gif

Das ist schön, wenn man so eine Frau hat! Den Willkommensgruß habe ich damals auch bekommen, fand ich sehr nett... froehlich2.gif

Zitat(Pedro @ 01.November 2009, 19:37 ) *
Ich schicke ihr monatlich 300 Franken, etwa 200 Euro, mit dem sie sehr gut auskommt. Manchmal ist es auch mal ein wenig mehr, wenn etwas spezielles ansteht. Aber dann höchstens mal 100 Franken, und wenn ich Ihr sage, dass es dieses Mal nicht drin liegt, dann ist es auch ok.

Bist Du auch schon mal auf den Philippinen gewesen? 200 Euro jeden Monat sind auf den Philippinen eine ganze Menge Geld, zumal wenn Du nichts dafür tun mußt (außer das Geld abzuholen natürlich)! Meine Frau hatte auf den Philippinen einen Full-Time-Job, und hat damit monatlich ca. 250 Euro verdient - und das Geld hat für ihren Lebensunterhalt gereicht und sie hat sogar monatlich noch etwas davon nach Hause schicken können. Auf den Phils gibt es ein ungezähltes Heer von Arbeitslosen, die praktisch kein Einkommen haben - und trotzdem irgendwie über die Runden kommen (auch wenn ich mich schon öfters gefragt habe, wie eigentlich). Natürlich ist Deine Frau keine von diesen armen Leuten, aber auf den Phils. könnte sogar ich als Europäer von 200 Euro vermutlich (ganz gut) überleben.

Zitat(Pedro @ 01.November 2009, 19:37 ) *
Der Grund, dass ich keine Prepaid Kreditkarte für sie mache, ist lediglich der, dass wir damit rechnen, dass Sie Ende Jahr in die Schweiz einreisen kann, und für diese kurze Zeit lohnt sich der Aufwand auch nicht mehr. Es stehen nämlich nur noch zwei Überweisungen an, eine für den Monat Dezember (dann eher wieder 400 Franken, aber sie hat mich noch nicht gefragt) und dann nochmals im Dezember für das Flugticket.

Liebe Grüsse
Pedro

Tja, das stimmt dann wohl - das lohnt nicht mehr.
Wobei Du das Flugticket auch von hier aus im Internet buchen kannst. Deine Frau hat dann ein sogenanntes "elektronisches Ticket" und muß sich am Flughafen in Manila nur noch ausweisen. Klappt wunderbar, meine Frau kann's bezeugen... good.gif Der Vorteil davon ist daß Du nicht jede Menge Geld schicken mußt und auch für Deine Frau ist es einfacher. Außerdem wird es vermutlich sogar billiger, denn Deine Frau müßte das ja dann wahrscheinlich über ein Reisebüro buchen (die ja auch noch was verdienen wollen). Du hingegen kannst im Internet die verschiedenen Preise und Leistungen gut vergleichen und beim besten Anbieter buchen. Bei meiner Frau wahr es damals ein Flug für ca. 500 Euro oder so nach Frankfurt über Abu Dhabi, hat gut geklappt und war sehr komfortabel... yahoo.gif
hge
Zitat(Pedro @ 01.November 2009, 10:47 ) *
Hallo zusammen

Nun schreibe ich mal meinen ersten Beitrag in diesem Forum. Ich selber versende das Geld mit XOOM.COM

Es gibt verschiedene Methoden, das Geld in den Philippinen abzuholen, meine Frau tut es bei MHuillier. Auch die Überweisungsgebühren finde ich moderat, verglichen mit Western Union oder einer Banküberweisung (welche sowieso mehrere Tage dauert).


Ich habe bis jetzt auch mit xoom versendet.

Das grosse Plus von xoom ist die geschwindigkeit:

Ein Überweisung ist innerhalb von Minuten schon auf dem Bankkonto der Philippinen gutgeschrieben. (Gilt nur für bestimmte Banken)

Das grosse Minus : Die Gebühren.

a ) die Gebühren können bei grösseren Beträgen (> 500 $) auf 40 und 50 $ ansteigen. Der "Value-service", der billiger ist, wird nur für Kunden aus den USA angeboten

b ) Die Abrechnung wird über US$ abgewickelt, dadurch kommen bei der VisaKarte nochmal Gebühren für Auslandseinsatz dazu. (Je nach Gesellschaft 1 - 2%)



Natürlich fallen bei kleinen Überweisungsbeträgen auch kleine Gebühren an, dass ist natürlicherweise bei allen Versendern der Fall. Aber ich lass immer mehrere Monate zusammenkomemn, bevor ich die Überweisung tätige.

Da die geschwindigkeit der Überweisung doch nur in seltenen Fällen wichtig ist, habe ich jetzt auf ein simples Verfahren umgestellt.
Überweisung auf die PNB-Bank in Hamburg. Die PNB-Hamburg schreibt das dann auf das PNB-Konto der Philippinen. Dauert ca. 3 tage.
5 Euro gebühren, Kurs recht gut.

Die Schwierigkeit bei der PNB-Bank war das Postident-verfahren. Aber das muss nicht jedem so passieren wie mir, vor allen dingen wenn man noch eine Hausbank hat, wo man hingehen kann.

hge
pferdefluesterer
@pedro
Schickst du mir auch € 200,- im Monat angel.png ich bin ein ganz ein Lieber -rofl-
mal ehrlich, ist schon viel fürs Nichtstun, da hat patf1 schon recht, wir schicken den gleichen Betrag ABER für 3 Erwachsene und 3 Kinder (und da nicht regelmäßig)
Zuviel Unterstützung fördert die Faulheit.....

mfg hi.gif
pferdefluesterer
casa
Zitat
...und für diese kurze Zeit lohnt sich der Aufwand auch nicht mehr.


Petro der Aufwand lohnt sich schon den du wirst ganz sicher wieder in den Philippinen Ferien machen und wen du eine philippinische ATM Karte hast ist es viiiiiel Stressfreier und sicherer die Ferien in den Philippinen zu geniessen. good.gif

Zudem wen du Geld schickst und ein Bankkonto in den Philippinen hast ist eine sehr günstige Möglichkeit Geld via Ontime zu schicken.

Gebühren:
bis Fr. 300.- = 10.-
ab Fr. 300.- = 20.-

Das Geld ist in der Regel innerhalb 24 bis 48 Std in den Philippinen auf dem Bankkonto.

Du kannst wen du willst auch ein Peso Betrag verschicken also z.B. 4000 Pesos und bezahlst dann den Umrechnungskurs in Franken an Ontime.
Der Wchselkurs ist sehr gut meistens ein klein wenig unter dem von Western Union.

Gruss
casa
Pedro
Also, ich lass es jetzt mal sein mit dem Zitieren, geht dann schneller, bin müde vom ersten Arbeitstag nach den Ferien huh.png

Ja, war bis jetzt insgesamt 4 Mal in den Philippinen, das letzte Mal vom 12. bis 30. Oktober. Beim dritten Mal diesen Frühling habe ich dort geheiratet und das letzte Mal die Papiere in Ordnung gebracht. War eine etwas komplizierte Situation, aber das werde ich gelegentlich im entsprechenden Forum niederschreiben.

Ja, die 200 Euro sind für Sie relativ viel Geld und sie soll sich auch mal etwas Spezielles gönnen, diesen Betrag kann ich verkraften. Nein, arm ist die Familie nicht, man kann sagen, etwa unterer Mittelstand, was immer das auch heisst. In den zweiten Ferien haben wir versucht, zusammen mit umgerechnet etwa 650 Euro auszukommen für 3 Wochen, was sehr gut geklappt hat, und wir haben sehr gut gelebt. Etwas überzogen haben wir, da wir uns dann in Manila hotelmässig und kulinarisch etwas mehr Luxus gegönnt haben, da ich auch noch Geburtstag hatte. Aber trotzdem immer noch weit unter hiesigen Preisen laugh.png

Das mit dem Flugticket habe ich mir so noch gar nicht überlegt, aber ja, gute Idee. Danke für den Tipp!

Viele Grüsse
Pedro
Pedro
Oh, jetzt habe ich gemerkt, da sind ja viel mehr Kommentare auf mein Posting eingegangen als ich auf den ersten Blick gesehen habe help.gif

Werde aber meine Antworten auf morgen aufschieben drinks.gif

Viele Grüsse
Pedro
Asgad
Hallo,

warum verschickt den keiner mit epci-express-padala. Wir schciken des öfteren was zur Tochter damit. Hatten auch keine Probleme und teuer sind die auch nicht. Oder hab ich was verpasst?

Viele Grüße

Asgad
Du siehst gerade die Textbrowser-Ansicht einer Seite von Philippinenportal, dem grossen Forum zum Thema Philippinen!
Die Vollversion dieser Seite im Forum findest Du hier.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.