Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alter PC mit zwei Betriebssystemen
#1
Vielleicht geht es ja noch jemandem wie mir. Ich trenne mich ungern von meinem alten PC, der noch gut läuft. Damals mit guten Intel-Prozessoren ausgestattet, 1 TB Festplatte und Windows Vista. Dort laufen noch meine alten Programme. Windows 10 ist deshalb für mich kein Thema.

Allerdings bekomme ich mittlerweile schon länger keine Updates mehr. Deshalb ist auch mein Browser dort veraltet und spätestens, als beim Onlinebanking der Hinweis kam, ich müsse einen aktuellen Browser installieren, war mir klar, ich muss was tun.

Deshalb bin ich hergegangen und habe mir eine DVD mit dem kostenlosen Programm Linux Ubuntu gebrannt. Damit kann man das Programm auf dem PC starten und ausprobieren, ohne es installieren zu müssen. Es erschien mir übersichtlich und selbsterklärend mit dem Mozilla Firefox als Browser. Deshalb habe ich das NEBEN dem Betriebsprogramm Windows Vista installiert. Das kann man bei der Installation auswählen.

Jetzt habe ich auf der einen Seite einen aktuellen Browser und viele andere Programme von Linux (die ich noch ausprobieren muss) und auf der anderen Seite noch mein altes Windows - Programm. Linux hat auch den Vorteil, dass es dort keine Schadsoftware geben soll und ein Antivirenprogramm unnötig ist. Schwachstelle dort ist wohl das Videostreaming, z. B. mit Netflix. Aber das kann ich - falls überhaupt am PC - mit Windows machen. 

Nach dem Start des PC's kann ich auswählen, ob ich Linux oder Windows Vista hochladen will. Finde ich gut und verlängert natürlich die Nutzungszeit meines alten PC's (wir wollen ja nachhaltig sein Zwinker2 ) Außerdem scheinen mir die Linux - Programme interessant zu sein, sich etwas mehr damit zu beschäftigen.

Falls jemand Interesse hat, kann er hier lesen, wie man vorgehen muss. Ich bin jedenfalls derzeit mit dieser Möglichkeit sehr zufrieden.

Das Linux-Betriebssystem Ubuntu auf dem PC installieren
Zitieren
#2
Ubuntu ist eine gute Lösung, bei mir laufen zwei mehr als 10 Jahre alte Rechner klaglos damit.

Wer es komfortabler mag, sollte sich Linux Mint anschauen, das ist noch eine Spur benutzerfreundlicher. Für alte Rechner empfiehlt sich die Xfce-Variante.

Leider stimmt das mit der Schadsoftware nicht mehr ganz: 
https://www.heise.de/news/Emotet-Trickbo...60584.html
Zitieren
#3
Zitat:Einen beträchtlichen Teil des Schadens typischer Emotet-Vorfälle richtet die Trickbot-Band an.


Diese Schweinebacken! So nicht! 

Aber neben den üblichen Vorsichtsmassnahmen (meistens sitzt das Risiko vor dem PC Zwinker2 ) sichere ich wichtige Daten extern entweder auf eine zweite Festplatte oder teils auch auf einem USB - Stick der nur bei Bedarf dran gesteckt wird. Da hätte die Trickbot-Band bei mir Pech gehabt. Grins ... Bei so einem alten Computer muss man sowieso damit rechnen, dass er eines Tages den Geist aufgibt. Wer dann seine wichtigen Daten ausschließlich auf dem alten PC gespeichert hat, darf dann in die Tischkante beißen.
Scheisscomputer2

(19-08-2020, 10:11)Hardinero schrieb: Schwachstelle dort ist wohl das Videostreaming, z. B. mit Netflix. Aber das kann ich - falls überhaupt am PC - mit Windows machen.

Gilt auch nicht mehr. Mit dem Browser Chromium, den man sich zusätzlich installieren kann, ist das problemlos möglich und auch andere Livestreams anzuschauen (gerade ausprobiert). Hyper
Zitieren
#4
Gerade beim Thema Backup/Datensicherung punktet Linux gewaltig. „Back in time“ und „timeshift“ sind zwei Backup-Programme, die vergleichbarer Kauf-Software unter Windows nichts nachstehen.
Linux Mint installiert Timeshift automatisch, damit lassen sich auch Backups auf Netzwerkfestplatten erstellen.
Zitieren
#5
(19-08-2020, 17:55)Hardinero schrieb: Bei so einem alten Computer muss man sowieso damit rechnen, dass er eines Tages den Geist aufgibt.
War bei mir letzte Woche der Fall. Festplatte abgekackt. Wollte mir erst nen neuen kaufen, hab dann aber noch ne Festplatte im "Trödelschrank" gefunden. Da ich auch regelmäßig Backups auf ne externe Platte mache, war er recht schnell wieder flott.
Zitieren
#6
Nur so am Rande, wer noch mit herkömmlichen Festplatten als Systemplatte unterwegs ist, sollte ein Upgrade auf SSD sehr ernsthaft in Erwägung ziehen. Der PC wird sich danach anfühlen wie ein neuer ... und die Preise sind mittlerweile ja auf angenehmem Niveau.
Für das System reichen 64 GB völlig aus, die alten Platten können weiter zusätzlich als Datenspeicher oder für nicht ladeintensive Software verwendet werden.
Zitieren
#7
Ich sehe heute am PC meines Sohnes schon längere Zeit ein Update von Microsoft laufen. Es scheint sich da wohl um größere Datenvolumen zu handeln. Ein Nachteil, insbesondere bei schwachem Internet in der Provinz auf den Philippinen, wo dadurch die PC's lange Zeit "außer Gefecht" sind.

Bei Linux Ubuntu gibt es auch Updates, bisher hatte ich zwei. Die waren aber ruckzuck heruntergeladen und installiert, also wesentlich kleinere Datenmengen.

Somit auch für die Philippinen ein echter Vorteil. Ich bin überglücklich! 
Ich hab immer noch Spaß mit Ubuntu, das ist wie eine Verjüngungskur für meinen alten PC. Lächeln ...
Zitieren
#8
Ich arbeite seit Jahren schon mit Linux Mint und würde nie mehr wieder zu einem anderem BS wechseln...
Einmal installieren und es läuft rund und ohne Probleme auch mit meinem mittel alten PC...
...leider gibt es immer noch Programme die ein Windows Rechner brauchen und die mit Wine nicht zum laufen gebracht werden können z.B. Navi update Programme aus diesem Grund habe ich ein zweit Rechner noch mit Windows 10 den ich aber fast nie gebrauche.
Natürlich könnte man Linux neben Windows installieren so wie Hardinero es gemacht hat aber ich mag das nicht....

Ich bevorzuge Linux Mint Cinnamon LMDE da es im Unterbau auf Debian setzt das normale Linux Mint setzt im Unterbau auf Ubuntu.

Netflix lässt sich auch mit dem Firefox Browser anschauen einfach in den Einstellungen DRM aktivieren und Browser neu starten dann laufen die Netflix Videos auch unter Firefox.

PS:
Alte Rechner laufen mit Linux Mint Mate oder XFCE recht gut.
Zitieren
#9
(06-09-2020, 10:23)Casa schrieb: Netflix lässt sich auch mit dem Firefox Browser anschauen einfach in den Einstellungen DRM aktivieren und Browser neu starten dann laufen die Netflix Videos auch unter Firefox.

Danke. Hab ich gemacht, trotzdem kommt bei mir ein Fehlercode bei Netflix. Liegt vielleicht daran, dass ich Ubuntu habe? Aber kein Problem, dafür kann ich den Browser Chromium nutzen. Da läuft es. Zwinker2
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste